Projekte

Schleswig-Holstein

08 2021
Kühlung bitte!

Planung und Bau neuer Kälteanlagen für das Rechenzentrum der CAU

Heimspiel in Kiel – die Profis von Gärtner Haustechnik installierten neue Kälteanlagen für das Rechenzentrum der Christian-Albrecht-Universität.
Die Aufgabe:
  • Planung, Bau und Inbetriebnahme zweier Kälteanlagen
Die Leistung:

Heimspiel für Klima- und Lüftungstechnik
Inmitten des Campusgeländes der Christian-Albrecht-Universität (CAU) zu Kiel befindet sich das Rechenzentrum der Universität. Von hier aus werden sowohl die hochschulweiten Datenkommunikationsnetze betrieben als auch die dezentralen IT-Systeme. Dass die Leitungen und Rechner bei ca. 27.000 Studenten und rund 3.700 Mitarbeitern regelmäßig anfangen zu ‚glühen‘, ist kaum verwunderlich. Damit sie nicht irgendwann sogar ‚verglühen‘ und ein 24-Stunden-Betrieb weiterhin durchgehend gewährleistet ist, erhielten die Profis von Gärtner Haustechnik aus Kiel den Auftrag zwei neue Kälteanlage für das Rechenzentrum zu installieren. 

Von der Werksplanung bis zur Inbetriebnahme aus einer Hand
Aber wie heißt es so schön: „Erst kommt der Plan und dann die Umsetzung.“ Bevor die ersten Arbeiten beginnen konnten, konzipierte Ralph Bauer, Projektverantwortlicher und Techniker bei Gärtner Haustechnik den kompletten Werkplan für die zu errichtenden Kälteanlagen. Neben der Effizienz spielte auch der Nachhaltigkeitsgedanke eine große Rolle. So fiel die Wahl auf das aus 90 % recyceltem Material bestehenden Stahl Victaulic®-System. Dazu kommt, dass es sich um ein genutetes System handelt und damit keine Schweißarbeiten nötig sind. Sollte der Bedarf des Rechenzentrums in den kommenden Jahren steigen, lässt sich die gesamte Anlage so problemlos erweitern. Nach Abnahme des Plans durch die Verantwortlichen der Universität konnte das Gärtner Haustechnik-Team loslegen. Rohre wurden gefräst, angepasst und mittels Kälteschellen miteinander verbunden. Nachdem das gesamte System verarbeitet war, wurde es im Anschluss noch mit einem speziellen Anstrich versehen und isoliert. Die Isolierung ist noch einmal wichtig, um eine Wärmeaufnahme von Außen zu verhindern aber auch der Bildung von Kondenswasser oder Korrosion entgegenzuwirken.

… und der zweite Streich folgt sogleich
Im Mai 2021 waren die Arbeiten an der ersten Kälteanlage abgeschlossen und sie konnte zur Zufriedenheit aller Beteiligten in Betrieb genommen werden. Während die meisten Handwerksbetriebe sich über die warmen Sommermonate freuen, wirken sich Temperaturen über 25° beim Bau von Kälteanlagen allerdings negativ aus. So wurde in den Sommermonaten pausiert und die Profis von Gärtner Haustechnik widmeten sich anderen Projekten, bevor es im Oktober 2021 auf dem Gelände der CAU weitergeht. Während der Installierung der zweiten Anlage, deren Bau identisch zur ersten sein wird, muss die bestehende Anlage noch einmal abgeschaltet werden. Im Dezember 2021 nehmen dann beide Kälteanlagen ihren vollen Betrieb auf. (as)

Die Fakten:

  • Werksplanung der kompletten Kälteanlage durch den Projektverantwortlichen Ralph Bauer von Gärtner Haustechnik
  • Bau zweier Kälteanlagen in zwei Bauphasen
  • Stahl Victaulic® System in den Größen DN 125
  • Anstrich und Isolierung des kompletten Systems
  • Dauer: 1. Abschnitt Dezember 2020 bis Mai 2021; 2. Abschnitt Baubeginn voraussichtlich Oktober 2021 bis ca. Dezember 2021
  • Team: Projektverantwortlicher und Techniker Ralph Bauer sowie zwei Monteure von Gärtner Haustechnik
NACH OBEN